Erfahrungsbericht: Wandbilder von Saal-Digital

Triptychons auf der blauen Wand

Die Wandbilder-Testaktion

Im Rahmen der Testaktion von saal-digital.de nahm ich die Chance wahr, endlich mal einige meiner Motive als großformatige Wandbilder zu bestellen.

Wandbilder auf blauer Wand
Das komplette Triptychon auf einer blauen Wand

Als Motive wählte ich ein Triptychon bzw. eine Bildserie aus 3 Bilder einer brechenden Welle. Die harten Schwarz-Weiß-Kontraste der dunklen Felsen im Gegensatz zu großen, hellen Flächen mit lediglich einer leichten Struktur der Gischt boten sich für mich als Testmotiv einfach wunderbar an.

Im Webshop von saal-digital.de entschied ich mich für Wandbilder auf Alu-Dibond mit Butlerfinish®. Dieses wird im Shop speziell für Schwarz-Weiß-Motive empfohlen. Zitat: „Insbesondere kontrastreiche Schwarz-Weiß-Motive kommen beim Alu-Dibond Butlerfinish® besonders gut zur Geltung. Helle Bildelemente werden dabei nicht gedruckt, so dass die gebürstete Aluminiumoberfläche hindurch schimmert.“ Das klang sehr vielversprechend, also entschied ich mich zu dieser Druckmethode.

Der Bestellprozess

Zum Bestellen habe ich mir die zur Verfügung gestellte Software heruntergeladen. Die Software funktioniert gut, intuitiv und einfach. Ich habe die Motive in 30 * 45 cm bestellt, dafür wäre ein Gesamtbetrag von 132,80€ inkl Porto fällig gewesen. Im Rahmen der Testaktion gab es von Saal-digital einen Gutschein im Wert von 50,00€, so dass noch 82,80€ für mich zu zahlen waren – immer noch ein stolzer Preis wie ich finde. Ein kurzer Preisvergleich zeigt jedoch, das Saal-digital mit ihren Preisen eher günstig ist: von vier anderen Anbietern war einer billiger und drei teurer.

Nach dem Abschicken der Bestellung stieg nun die Spannung, am liebsten hätte man die Bilder ja sofort. Bestellt habe ich an einem Dienstag Abend, am Mittwoch passierte nichts. Donnerstag war ein Feiertag, so dass auch hier keine Veränderung am Bestellstatus zu erwarten war. Freitags bekam ich dann relativ früh morgens die Versandbestätigung, Samstag kam das sehr gut verpackte Paket dann an. Zieht man den Feiertag ab finde ich das eine sehr gute Lieferzeit.

Die Aufhängung

Bevor ich zu dem eigentlichen Druckergebnis komme will ich noch kurz über die Aufhängung reden. Ich habe die Profi-Aufhängung bestellt welche an sich sehr gut funktioniert. Bei einem 30*45 Druck im Hochformat finde ich 10 Zentimeter Abstand vom Rand des Druckes zur Aufhängung jedoch sehr weit. Gerade bei einem gedrittelten Motiv bei welchem alle Wandbilder ja gleich hoch und gerade hängen müssen wird es dadurch echt schwierig, die Bilder wirklich gerade aufzuhängen. Ist beispielsweise der rechte Nagel einen (NUR einen!!!) Millimeter zu hoch sackt die linke Bildkante ja dann direkt um einen Millimeter nach unten. Die rechte Kante rutscht jedoch um zwei Millimeter nach oben. Insgesamt habe ich dann einen Versatz von drei Millimetern – also eine Verdreifachung des Höhenunterschiedes zwischen den Nägeln.

Eine Möglichkeit zum Nivellieren ist bei der Aufhängung nicht gegeben, so dass man die Nägel mit sanften Hammerschlägen nach oben und unten klopfen muss. Bei drei Wandbildern, welche die selbe Höhe haben sollen ist dies wirklich kein Spass. Der Abstand zum Bildrand wird natürlich irgendwie benötigt, damit das Bild vor der Wand „schwebt“. Vielleicht wäre jedoch ein etwas kleinerer Abstand zum Rand des Wandbildes hierfür auch ausreichend.

Ich lobe aber an dieser Stelle ausdrücklich die geringe Fertigungstoleranz: Ich habe bei der Konkurrenz auch schon Wandbilder gesehen, wo die Aufhängung bei Bildern aus einer Serie unterschiedlich weit vom Rand des Wandbildes entfernt war – teilweise mehrere Zentimeter. So mussten die Haken auf unterschiedlichen Höhen angebracht werden, um eine gleiche Oberkante zu erreichen.

Die Wandbilder

Jetzt – endlich – komme ich zu den Wandbildern. Die Qualität des Druckes ist einwandfrei. Die Motive sind gestochen scharf. Das Schwarz ist schön dunkel – aber jetzt mein Wermutstropfen: Das

Wandbilder aus gebürstetem Alu
Detailaufnahme des gebürsteten Aluminiums

Weiß ist… Grau! Es wird halt auf Alu gedruckt und – wie in der Artikelbeschreibung angegeben – wird das Weiß nicht mitgedruckt. Bei dem ganz linken Motiv sieht das auch klasse aus, dadurch dass das Aluminum schimmert wirkt es hell und unglaublich kontrastreich. Das ganz rechte Motiv hat aber überwiegend helle Bildbereiche mit kleinen dunklen Stellen. Durch die Farbe des Aluminums wird das Bild flach und verwaschen. Das relativ abstrakte Motiv der Gischt wird durch die Struktur des gebürsteten Alus noch weiter abstrahiert. So kann man kaum mehr erkennen, was dort eigentlich abgebildet ist. Im Gesamtbild der drei Motive ist es wiederum in Ordnung, wenn ich aber nur das eine Bild bestellt hätte wäre ich maßlos enttäuscht gewesen.

Kante des Wandbildes
Detailaufnahme der sauber geschnittenen Kante

Die Kanten der Bilder sind sauber geschnitten, die Fertigungstoleranz der Größe ist so gering, dass sie mit dem bloßen Auge nicht sichtbar ist. Gerade bei einer Bildserie ist das wichtig, da unterschiedlich geschnittene Bilder natürlich grausam aussehen würden.

Das „schimmern“ der Bilder durch die Aluminumoberfläche macht es schwierig, sie mit künstlichem Licht in Szene zu setzen. Im flächigen Licht der Fenster schimmern sie gleichmäßig, Halogenspots hingegen werden halt relativ punktuell reflektiert wodurch extreme Helligkeitsunterschiede auftauchen. Wer seine Bilder definitiv beleuchten muss sollte hier entweder über ein Wandbild welches nicht auf Aluminum gedruckt wurde nachdenken oder bereit sein, viel Geld in entsprechende Beleuchtung zu investieren.

Fazit

Der Service und die Produkte von Saal-Digital sind einwandfrei. Kleinigkeiten wie die relativ kleine Aufhängung stören nur wenig. Leider muss ich aber auch festhalten, dass ich mit einem anderen Produkt welches nicht auf Alu gedruckt wurde und somit wirkliches Weiß hätte vielleicht besser gefahren wäre. Hier habe ich mich zu sehr von der Webseite und der Empfehlung die Wandbildes aus Alu-Dibond mit Butlerfinish® leiten lassen, dass dieses besonders gut für Schwarz-Weiß-Motive geeignet sei. Für mittlere bis dunkele Motive mag dies stimmen, für High-Key-Motive jedoch eher nicht. Der geringe Kontrast der Motives lässt das Bild dann eher flächig grau erscheinen, während bei einem eher dunklen Bild das Alu seine volle Wirkung entfalten kann und den Kontrast des Bildes noch weiter erhöht.
Meine nächsten Wandbilder werde ich trotzdem bei Saal-Digital bestellen, der Service und die Bearbeitungszeit waren klasse, die Preise ebenfalls.

Autor: Jonas Rüter

Hallo, mein Name ist Jonas und ich bin der Betreiber dieser Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.